Immer diese Versandkosten…

Keiner mag sie – trotzdem kann man sie nicht einfach abschaffen: Die Versandkosten. Es ist das ewige Problem: Man surft im Internet, stößt zufällig auf einen super Online-Shop, der ganz viele tolle Sachen im Angebot hat. Dann stimmen auch noch die Preise – am liebsten würde man gleich das ein oder andere in den Warenkorb legen. Zur Kasse gehen… Was? So hohe Versandkosten?? Nein, dann lieber doch woanders weiter suchen. Am besten auf Amazon, da gibt’s so gut wie keine.

Wir bezahlen gerne Geld für das Produkt, das wir erstehen möchten, doch viel Geld für den Transport des Päckchens zu bezahlen, leuchtet uns nicht ein. Ist ja auch irgendwie verständlich, immerhin bekommt der Kunde von all dem nicht wirklich etwas mit. Am liebsten shoppt man dann online, wenn der Versand kostenlos ist.

Was allerdings viele nicht bedenken: Der Transport des Päckchens vom Händler zum Kunden ist und bleibt eine Dienstleistung, die natürlich auch seinen Preis hat. Immerhin entstehen auch dem Versandunternehmen Kosten.

Ich bin zwar kein Insider in der Branche, aber der Wettbewerb scheint hart zu sein. Ständig versuchen Firmen die anderen auszustechen, indem sie günstigere Preise oder ein neues Service anbieten. Ob sich die unterschiedlichen Preise nun auf das Gehalt der Mitarbeiter oder die Qualität der Zustellung auswirkt, wird für uns wohl ein Geheimnis bleiben. Der Verkäufer entscheidet im Normalfall darüber, welches Unternehmen er beauftragt. Sie, wie auch ich als Geschäftsinhaberin, sind stets darauf bedacht, jenes auszuwählen, welches den Kunden ihre Bestellung schnell und verlässlich liefert – und das zu einem angemessenen Preis.

Natürlich gibt es auch Online-Händler, die generell, oder bereits ab einem geringen Einkaufswert, versandkostenfrei versenden. Dabei sollte man allerdings bedenken, dass sich so etwas nur ein großer Versandhandel leisten kann. Für Klein- bis Mittelbetriebe wäre das auf Dauer nicht tragbar.

Weil auch ich aus persönlicher Erfahrung weiß, wie es sich anfühlt, vermeintlich zu viel für die Zustellung eines Paketes zu bezahlen, habe ich versucht, auch für meine Kunden eine angenehme Lösung zu finden. Durch eine Kooperation mit einem weiteren Online-Shop, gibt es bei beetlebum.at nun einheitliche Versandkosten.

Versandpreise

Wir versenden ab sofort entweder mit der Österreichischen Post oder dem DPD – je nachdem, wie es für uns logistisch praktischer ist. Unsere Kunden zahlen dennoch denselben Preis und erhalten, wie gehabt, eine Tracking ID, mit der die Sendung nachverfolgt werden kann.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, die Bestellung nach Vereinbarung in Wien 21 persönlich abzuholen.

Wir hoffen, euch damit einen großen Schritt entgegen zu kommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.