Lebenszeichen

Lebenszeichen“ oder „Geschichten von weißen Kleidern und ignoranten Männern…

Lange ist es her, dass die letzte Neuerung auf dem Beetleblog erschienen ist. Ja, es gibt uns noch. Nein, wir sind nicht super faul geworden und ja, ich erzähle euch sehr gerne, was uns denn so beschäftigt hat:

 

Es gab eine Hochzeit zu planen – genauer gesagt… meine eigene. Es war eine sehr intensive, aber auch wahnsinnig tolle Zeit! Klar war auch ich von Zeit zu Zeit eine klassische Bridezilla, aber das kann schon mal passieren im Organisationswahnsinn. Trotzdem wird euch jede Braut bestätigen können: Die eigene Hochzeit zu planen, ist großartig! Man wird von allen Dienstleistern auf Händen getragen und bekommt jeden Wunsch von den Augen abgelesen. Das erwartet Frau aber auch, bei den Preisen 😉 Es fallen einem täglich neue Dinge ein, an die man bisher noch nie gedacht hat und es fällt einem ein Stein vom Herzen, wenn man auch diese Dinge von seiner To Do-Liste streichen kann.

 

Einfach ist es aber trotzdem nicht immer. Und gerade in der Zeit der Hochzeitsvorbereitung zeigt sich, wie gut das zukünftige Ehepaar harmoniert. Im Idealfall entscheidet man alles gemeinsam. Das wünscht sich auch jede Braut – wenn man sich nicht entscheiden kann, fragt man den Zukünftigen nach seiner Meinung. Viele sind dann aber enttäuscht, weil vom Bräutigam ein knappes „weiß ich nicht“ oder „entscheide du, Schatz“ kommt. Meine Damen, seien wir uns ehrlich – wir können es ihnen nicht verübeln. Viele träumen schon vom „schönsten Tag ihres Lebens“ als kleines Mädchen und wollen, dass alles perfekt wird.

 

 

 

Vielen Männern ist es nicht grundsätzlich egal, was an diesem Tag alles passiert, aber sie wünschen sich, dass er für uns wunderschön wird. Und das kann man ihnen schließlich nicht übel nehmen, oder? In unserem Fall war es so: Wenn ich mal wieder zu viele Ideen hatte, oder es von irgendetwas zu viel Auswahl gab und ich deshalb komplett durchgedreht bin, hat er sich zu mir gesetzt und mich gefragt „Was von all dem, willst du wirklich?“ – und ich konnte es ihm plötzlich ganz einfach sagen. Ich bin eine kreative Träumerin und er ist der Realist, der mich immer wieder zurück auf den Boden holt. Besser hätte ich es nicht erwischen können, stimmts? 😉

 

 

Umgezogen sind wir auch noch schnell vor der Hochzeit… sonst wäre mir vielleicht noch langweilig geworden. Hier sei nur so viel gesagt: Es war einfach Zeit für einen Tapetenwechsel und eine Vergrößerung. Jetzt haben auch die vielen tollen Produkte etwas mehr Platz bei uns, bevor sie bei euch ihr neues Zuhause finden. Für Wiener Kunden, die Bestellungen gerne selbst abholen ändert sich durch unseren Umzug also auch die Abholadresse. Genauere Infos dazu findet ihr in unserem Impressum oder ganz unten auf der Startseite des Shops.

 

Die Fotos, die ich euch eingefügt habe sind übrigens von unserem Hochzeitsfotografen David Antoniuk (den ich gleichzeitig meinen Cousin nennen darf). Mit seinem Blick fürs Wesentliche (und einer Engelsgeduld beim Paarshooting 😉 ) hat er mit diesen Fotos eine wunderschöne Erinnerung an diesen großartigen Tag für uns geschaffen. Danke an dieser Stelle nochmal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.