Unsere Babyzimmer-Essentials

Es ist mal wieder ziemlich viel Zeit vergangen seit dem letzten Beitrag. Es war aber auch recht turbulent hier, denn es ist eine neue Mitbewohnerin eingezogen. Im Frühjahr 2019 ist unsere Tochter zur Welt gekommen.

Von anderen Mamas weiß ich, dass das Kinderzimmer anfangs nicht allzu viel Priorität hat – schließlich hält sich das Baby dort anfangs recht selten auf. Da mein Mann und ich allerdings ziemliche Einrichtungsenthusiasten sind, haben wir das Kinderzimmer noch während meiner Schwangerschaft fertig gemacht. Deko und Spielzeug hat dann natürlich auch nicht lange auf sich warten lassen und davon möchte ich euch die wichtigsten Teile zeigen.

 

Das Allererste Teil, dass ich für das Kinderzimmer meiner Tochter bestellt habe, hat eine ganz weite Reise hinter sich. Es handelt sich dabei um ein Bild, das ein Fuchs gemalt hat. Ja, ihr habt richtig gelesen. Juniper ist eine Füchsin, die in Gefangenschaft geboren wurde, um später auf einer Pelzfarm zu landen. Jessica Coker hat sie bei sich aufgenommen, als sie noch ein kleines Fuchs-Baby war. Juniper und Jessicas andere tierischen Mitbewohner sind mittlerweile richtige Instagram-Stars! Wer gerne mehr darüber lesen würde, kann das auf juniperfoxx.com tun.

 

 

 

Als die Kleine dann schließlich da war, musste natürlich sofort ein personalisierter Deko-Bilderrahmen her. Dieser enthält alle wichtigen Fakten zur Geburt des Kindes wie Geburtsdatum, Größe und Gewicht. Als Hintergrund haben wir lila gewählt, da wir auch das Kinderzimmer lila und hellblau gestrichen haben. Bei uns im Shop findet ihr sie hier: http://bit.ly/2kMQ9xB

 

 

 

Selbstgemacht ist auch die Kinderwagenkette. Meine Mama hat sich vor ca. einem Jahr begonnen, sich am Häkeln zu versuchen, also bat ich sie, einen herzigen Tierkopf und ein paar Häkelkugeln für unsere Kinderwagenkette anzufertigen. Der Kinderwagen, den wir besorgt haben, ist grau, also passt der kleine Koala ideal dazu. Und ja, lila hat es vor allem mir irgendwie angetan 😉 Die naturfarbenen Holzkugeln runden das Ganze schön ab. Die Kinderwagenkette hat derartig viele Komplimente bekommen, dass wir ein paar Modelle in den Shop aufgenommen haben: https://bit.ly/2tvHmsi

 

 

Jetzt ist die kleine Maus noch nicht mal ein Jahr alt und hat bereits so wahnsinnig viele Spielsachen, dass sie oft selbst ein bisschen überfordert aussieht, wenn wir ihr die Spielzeugkiste hinstellen. Ich lasse sie aber bewusst immer selbst aussuchen, womit sie spielen mag. So kann man dann beizeiten gänzlich uninteressante Dinge aussortieren. Hier die Dinge, die ihr aktuell die meiste Freude bereiten:

  • Die Entdeckerraupe von Ravensburger war echt ein Glücksgriff. Wir sind, als die Kleine ca. 3 Monate alt war, extra einkaufen gegangen. Wir wollten etwas besorgen, was sie greifen und fühlen kann, da wir den Eindruck hatten, mit dem restlichen Spielzeug kann sie noch nichts anfangen. Die süße Raupe ist für Kinder ab 3 Monaten geeignet und total super aufgebaut. Die Segmente der Raupe sind jeweils oben und unten aus einer anderen Stoffart und auch mit unterschiedlichen Materialien gefüllt. Für spannende Geräusch-Effekte sorgen eine Glocke und ein Klettverschluss und hinten befindet sich sogar ein Element zum Reinbeißen, falls die ersten Zähne sich bemerkbar machen. Die Raupe durfte auf keinem unserer Ausflüge fehlen und sie nimmt sie auch heute mit 9 Monaten noch manchmal her um mit dem Beiß-Element ihr schmerzendes Zahnfleisch zu massieren.

 

  • Der O-Ball ist ein tolles Teil! Wenn die Kinder noch recht klein sind, können sie den Ball aufgrund der Wabenstruktur trotzdem schon greifen und halten. Und jetzt, wo die Maus größer ist, spielt sie schon richtig mit uns. Werfen ist für sie kein Problem und fangen lässt sich der O-Ball auch hin und wieder.

 

  • Das Schnuffel-Lama von Pusblu habe ich bei dm entdeckt. Wir haben anfangs immer wieder versucht, es ihr zu geben, allerdings hat sie erst mit ca. 8 Monaten begonnen, sich länger damit zu beschäftigen.

 

  • Den Delfin hab ich selbst genäht, als ich noch schwanger war. Eine super Stoffresteverwertung, da man nur kleine Stücke braucht, allerdings braucht man etwas Geduld und Fingerspitzengefühl, da eben alles recht klein ist. Gefüllt ist er mit „Holy“ (botanische Regeneratfaser) und eine Rasselkugel ist auch drinnen. Er liegt in ihrem Bettchen im Kinderzimmer und sie nimmt ihn vor allem tagsüber gerne her, wenn ich sie mal reinsetze, wenn ich mal schnell was verstauen muss, wobei ich sie nicht rumtragen kann.

 

 

Zu guter Letzt möchte ich noch die Taufkerze unserer Kleinen erwähnen, die wir auch im Kinderzimmer aufgestellt haben. Einerseits, weil sie so schön ist und außerdem passt sie perfekt ins Farbkonzept des Zimmers. Diese hübsche Kerze hat Lausis Taufpatin selbst gestaltet. Sie ist aus Bienenwachs, daher auch die schöne Creme-Farbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.